Zimmerpflanzen in Pflanzkübeln – Staubfänger war gestern

Zimmerpflanzen, Pflanzkübel, Dekoration

Zimmerpflanzen sind etwas für Spießer? Falsch gedacht! Wir von Eastwest zeigen Ihnen, dass Pflanzen nicht trostlos in einer Zimmerecke stehen müssen. Denn aufregende und stilvolle Designs sind nicht nur den Pflanzenkübeln vorbehalten, sondern auch den darin hausenden Blüh- oder Grünpflanzen. Verwandeln Sie Ihre Zimmerpflanzen in ein optisches Highlight – wir zeigen Ihnen, wie das geht!

Luftbefeuchter und Schadstoffbekämpfer

Sie fragen sich, was all der Hype um ein paar einfache Zimmerpflanzen soll? Ganz einfach: Die Blumen dienen nicht nur als nette Verzierung der Fensterbänke, sie sind zudem echte Alleskönner. Die grüne Farbe der Blätter verleiht Ihrem Zuhause ein wohliges Flair und erzeugen jede Menge Sauerstoff. Sauerstoff, der Ihnen beim Durchatmen hilft. In der Winterzeit sind wir anfällig für eine Schnupfnase und einen trockenen Rachen. Kalte, trockene Luft staut sich in unseren Wohnräumen und kann diese Symptome immens verstärken. Der gezielte Einsatz von Zimmerpflanzen wie Gerbera, Chrysantemen, Orchideen oder dem Weihnachtskaktus sorgt für eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Zudem unterstützen sie den Abbau von Schadstoffen, die durch Farbanstriche oder die Inneneinrichtung in der Raumluft verweilen können.

Zimmerpflanzen in einer Pflanzschale

Eine Pflanzschale – FENICE – eignet sich hervorragend als Blickfang im Wohnzimmer und Esszimmer. Die Wirkung kommt am besten mit einer eleganten Blühpflanze, wie zum Beispiel dem Weihnachtsstern, zur Geltung. Wenn Sie es gerne vielfältiger mögen, eignet sich eine solche Schale natürlich auch für bunte Gestecke, die sowohl als Geschenke dienen oder die eigenen vier Wände verschönern können. Beim Bepflanzen sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie stets Blühpflanzen kombinieren, welche die gleichen Licht- und Wasserbedürfnisse haben. Ähnlich verhält es sich mit den Wurzeln. Wenn Sie eine Blume mit ausladenden Wurzeln mit einer eher weniger wurzelnden Pflanze kombinieren, kann es vorkommen, dass letztere verdrängt wird und somit verwelkt.

Für Wohnungen ohne Garten oder Balkon sind Topfgärten die perfekte Lösung, um dennoch einen ansprechenden Grünbereich zu gestalten. Für derartige Vorhaben eignet sich beispielsweise der Pflanzkübel CUBO. Möchten Sie diesen mit Grünpflanzen bestücken, ist eine Kombination verschiedener Farnarten zu empfehlen – Frauenhaarfarn, Hirschzungenfarn, Mantelfarn, Rippenfarn und Tüpfelfarn verleihen Ihnen ein exotisches Urwaldgefühl. Für eine etwas buntere Mischung sorgt ein Arrangement aus Maranten, Stromanthen, Columnea, Schamblumen und Episcia.

Zimmerpflanzen gekonnt in Szene setzen

Wie bereits gesagt: Zimmerpflanzen sind alles andere als langweilig – es gilt nur sie gekonnt zu präsentieren. In Verbindung mit hochwertigen Pflanzkübeln, Blumenpodesten oder Raumteiler mit Pflanzeinsatz werden Zimmerpflanzen zu einem individuellen Gestaltungselement. Großzügige geschnittene Räume, die als Wohn- und Esszimmer gleichermaßen genutzt werden, verlieren oft ihr Flair, da sie schlicht zu groß sind. Auch Einzimmerwohnungen erscheinen meist unstrukturiert aufgrund der Vielzahl an Möbeln. Raumteiler mit Pflanzeinsatz dienen daher als ein stylisches und zugleich praktisches Deko-Element. Mit der Verwendung von hochwachsenden Pflanzen erhalten Sie zudem einen attraktiven Sichtschutz.

Eine andere Möglichkeit stellen Blumenpodeste dar. Sie sind bis zu einem Meter hoch und setzen in Kombination mit einer Pflanzschale ein elegantes Highlight im Raum. Gestalten Sie die Schale mit einem dekorativen Gesteck – gerne auch in Verbindung mit Hängepflanzen. Diese können sich entlang des Podests nach unten schlängeln und erzeugen so einen zusätzlichen gestalterischen Effekt.

So behalten Zimmerpflanzen ihr gemütliches Grün

Welke Blätter und vertrocknete Blüten sehen nicht nur unattraktiv aus, sondern fördern auch das Wachstum von Pilzen und Schädlingen. Knipsen Sie bräunliche Pflanzenteile also sofort ab und überprüfen Sie die Entstehungsursache. Trockene und überwasserte Pflanzen zeigen nämlich meist die gleichen Symptome. Die Installation eines Bewässerungssystems bewahrt Sie vor unkontrolliertem Gießen und Ihre Blumen werden stets mit der optimalen Wassermenge versorgt. An der Anzeige können Sie den Flüssigkeitsbedarf abmessen und Ihre Pflanze führt ein langes und glückliches Leben. Damit Ihr grüner Mitbewohner auch seine Arbeit verrichtet und Sie mit frischem Sauerstoff versorgen kann, sollten Sie ihn regelmäßig von Staub befreien. Der Staub setzt sich in den Poren der Blätter ab und verhindert so die wichtige Photosynthese. Eine weitere Vorsorgemaßnahme ist das Umtopfen. Etwa alle zwei bis drei Jahre sollten Sie dies durchführen. Die Blüh- und Grünpflanzen werden mit neuer nährstoffreicher Erde versorgt und die Wurzeln können sich besser ausbreiten.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, können Sie sich jeden Tag an Ihrem Topfgarten in den eigenen vier Wänden erfreuen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Wie Staunässe bei Pflanzkübeln wirkungsvoll verhindert werden kann

Bei kleineren und auch den größeren Balkonkästen und dauerhaft bepflanzten Pflanzkübeln muss vor...
Mehr lesen