Die Kunden von Eastwest, eine Geschichte für sich

„Erst neulich hatten wir’s wieder. Da kam so eine Bestellung vom ZDF herein, vier Pflanztröge als Kulisse für die Rosenheim-Cops.“ Der Eastwest-Chef lehnt sich in seinem Sessel zurück und schmunzelt: „Mal sehen, in welcher Folge der in Szene gesetzt wird.“ Kleine und große Bestellungen von Pflanzkübeln und Pflanztrögen sind das täglich Brot von Eastwest. Was aber, wenn die Deutsche Botschaft aus Moskau ordert oder die Botschaft in Bogota? Dorthin wird natürlich nicht direkt geliefert. „Es bestellen Mittelsmänner, die den Auftrag für den Kunden dann abwickeln. Zwar könne Eastwest die Blumenkübel auch nach Russland schicken. Der Versand wäre aber exorbitant hoch und meistens schaffe es der Kunde selbst zu günstigeren Konditionen. Denn grundsätzlich beschränke sich der Versand auf Länder in der EU und speziell auf Österreich, die Schweiz und vielleicht noch Frankreich und BeNeLux. Aber auch dorthin werde nur auf Anfrage geliefert, denn beispielsweise zwei Paletten mit Pflanztrögen 100cm in die Schweiz kosteten bereits ca. 120€. Auffallend sind zudem die zunehmenden Lieferungen nach Mallorca, dem „17. Bundesland“. Viele deutsche Auswanderer und Residenten lassen sich Fiberglas Pflanzkübel in ihre Finca schicken. „Dieser Trend hat eindeutig zugenommen und ist erfreulich“, sagt Stephan Hack.

Nach wie vor viel bestellt wird auch von Städten, Gemeinden und öffentlichen Einrichtungen. Große Citys gehören zum Eastwest-Kundenstamm wie Zürich, München, Düsseldorf, Berlin oder Stuttgart. Diese Kommunen verschönern ihre Gehwege und Plätze mit meist riesigen Pflanztrögen XXL – den Raum dafür haben sie ja. Aber auch mittlere und kleine Städte wie Heidelberg, Regensburg, Schramberg, Metzingen oder Olpe lasen sich gerne beliefern. „Der Trend geht eindeutig weg von schweren Terrakotta-Pflanzkübeln hin zu leichten Fiberglas Pflanzgefäßen oder Hochglanz Blumenkübeln“, sagt der Eastwest-Chef. Und wer die eine oder andere Gartenschau besucht, braucht sich nicht darüber zu wundern, Modelle von Eastwest zu begegnen, „wir sind seit Jahren Partner vieler Landes- und Bundesgartenschauen“. Und was wäre die Jahresversammlung der Autovermietung Sixt schon ohne schmucke Pflanzkübel 38x38x100cm oder der Eingangsbereich des Goethe-Instituts Berlin?  „Einige Bereiche sähen um einiges trostloser aus.“

Wo wir wieder bei den Rosenheim-Cops wären. Der Auftrag erfolgte Mitte Oktober über die Bavaria-Film. In welcher Folge genau die schwarzen Pflanztröge 120cm im Fernsehen zu sehen sein werden, wurde nicht verraten, „wir haben aber auch gar nicht gefragt“. Extra deshalb jede Folge der Serie mit zu verfolgen sei nicht möglich: „Diese Zeit haben wir gar nicht“, erklärt Stephan Hack.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Im Fokus: der konische Pflanzkübel PLAZA

PLAZA, das klingt nach Weltläufigigkeit und der Name ist daher Programm: Eastwest...
Mehr lesen