Der zweite verkaufsoffene Samstag: einfach überwältigend!

„Das hat Spaß gemacht“, sagt Volker Schuh (Foto). Der Leiter des Logistikzentrums von Schenker in Immenstaad lehnt zufrieden an den Tresen in seinem Verkaufsbüro. Der letzte Kunde hat das Büro gerade verlassen. Insgesamt weit über 100 Kunden haben den verkaufsoffenen Samstag in dem Lager besucht – überwältigend. Und das, obwohl der Verkauf lediglich von 9 bis 15 Uhr geöffnet war. Eastwest-Trading hat 3000m² bei Schenker angemietet. Volker Schuh und sein Team kommissionieren, verpacken und versenden Tag für Tag Unmengen an Pflanzkübeln und Pflanztrögen – alles im Auftrag von Eastwest. Und dann stehen er und seine Leute eben auch noch samstags bereit, wenn Scharen von Kunden den Lagerverkauf stürmen.

So geschehen am gestrigen 6. April, dem ersten Samstag des Monats. Los ging es bereits zehn Minuten vor dem offiziellen Start um 9 Uhr, als Kunden aus der Schweiz einige schwarze Pflanztröge und den großen Raumteiler Divido abholen wollten. Bereits um halb zehn Uhr war der Ausstellungsraum neben dem Lager proppenvoll. Die Leitlinie, keine Verkaufsgespräche zu führen, wurde schnell über Bord geworfen. Denn während die Schenker-Mitarbeiter alle Hände voll zu tun hatten, die gekaufte Ware für die Kunden aus den Tiefen des Lagers herbeizuschaffen und an der Rampe bereit zu stellen, berieten der Inhaber Stephan Hack und seine Kolleginnen Claudia de Boer und Dominique Grensing die Besucher bezüglich Formen, Farben und Größen. „Ich war manchmal überfordert, es waren einfach zu viele Leute auf einmal in der Ausstellung“, sagt Stephan Hack. Denn natürlich wusste nicht jeder Kunde en detail Bescheid über die Eigenschaften der Fiberglas Pflanzkübel oder die Robustheit der Kunststoff Blumenkübel. „Ausführliche Erklärungen gehören da einfach mit dazu“, so Linh Pham-Hack, die den Lagerverkauf begleitete. „Man will ja auch Kunden helfen, die sich nicht so auskennen.“ Bestseller waren – wie könnte es auch anders sein – der schwarze und der graue Pflanztrog 100cm sowie die Blumenkübel 50x50x50cm. Nicht mehr wegzudenken sind zudem die praktischen Pflanzeinsätze, sie sind ebenso gefragt wie die Pflanzgefäße.

Erstaunlich war, welchen Weg die Kunden auf sich nahmen, um Pflanzkübel zu besichtigen und zu erwerben. Aus Memmingen in Bayern (Entfernung 100 km) waren einige Männer mit einem Anhänger gekommen und ebenso aus Luzern in der Schweiz – was rund 200 Kilometer entfernt ist. Österreicher aus Bregenz und Dornbirn (Vorarlberg) waren ebenso anzutreffen wie Kunden aus Freiburg im Breisgau und Stuttgarter. „Das zeigt, dass Pflanzkübel ein wichtiges Thema im Bereich Garten und Wohnen sind und bleiben“, sagt Stephan Hack. Die Bilanz des Samstages ist dementsprechend erfreulich: Im Vergleich zum ersten Verkaufssamstag im März konnte der Umsatz um das Dreifache gesteigert werden. Volker Schuh und das Schenker-Team managten den gesamten Abverkauf völlig reibungslos – von der Bezahlung bis zur Bereitstellung der Ware an der Rampe. Dabei geht es Schuh nicht nur um das rein Geschäftliche: Interessante Gespräche kamen mit einigen Kunden zustande und Fachsimpeleien über die richtige Bepflanzung und die passenden Pflanzkübel gehören dann sowieso dazu. Für den nächsten verkaufsoffenen Samstag am 4. Mai haben sich Eastwest-Trading und das Schenker-Team dann noch mehr vorgenommen. So soll die Werbung in den Wochenblättern und Zeitungen auf die Kreise Ravensburg und Lindau ausgedehnt werden und auch die Google-Anzeigen in der Schweiz werden forciert.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
Der zweite verkaufsoffene Samstag: einfach überwältigend!, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Große runde Pflanzkübel ab Frühjahr – für XXL Pflanzvergnügen

Nicht kleckern, sondern klotzen lautet der Leitspruch für die großen Fiberglas Pflanzkübel,...
Mehr lesen