Pflanzkübel aus Fibercement – die gewichtige Alternative

 

Sie sind schwer und schön, robust und wetterfest. Die Rede ist von neuen Pflanzkübeln aus Fibercement: „Diese Blumenkübel und Pflanztröge sind für den Außeneinsatz gedacht und kommen dann ins Spiel, wenn Standfestigkeit bei Wind und Wetter gefragt ist“, sagt der Eastwest-Chef Stephan Hack. Denn gerade in der Gastronomie oder auf öffentlichen Plätzen sind diebstahlsichere Pflanzgefäße mit einem hohen Eigengewicht gefragt – schließlich will der Eigentümer sich länger als eine Saison an diesen schönen Pflanzkübeln erfreuen.

Das Geheimnis liegt in der Herstellung. Für die Fibercement Pflanzkübel wird zwar auch Fiberglas verwendet, was dem Pflanztopf Stabilität und Robustheit verleiht; aber eben auch Zement und gemahlene Steine – genau diese Utensilien sind für das Gewicht verantwortlich. Alle Blumenkübel sind mit Abläufen versehen, sodass überflüssiges Gießwasser abfließen kann und keine Staunässe entsteht. „Preislich sind diese Pflanzkübel im unteren Segment angesiedelt, das macht sie überaus attraktiv“, sagt Stephan Hack. Und natürlich gelten auch die sonstigen Eigenschaften wie Wetterfestigkeit und eine ganzjährige Verwendung.

Momentan besteht das Sortiment an Fibercement Pflanzkübeln aus Pflanztrögen, hohen Säulen und quadratischen Würfeln sowie großen Raumteilern – in den Farben anthrazit und terrabraun. Das Angebot soll jedoch zügig um hellgraue Artikel ergänzt werden, geplant ist die Aufstockung bis Ende September. Ob runde Blumenkübel zum Einsatz kommen werden, ist noch ungewiss „und wenn, dann in einer volumigen und niedrigen Variante“. Übrigens: wegen des erhöhten Gewichts erfolgt der Versand im Set und mit Palette. Das hat zum einen preislichen Vorteil und zum anderen kann der Kunde dann bequem einen Liefertermin vereinbaren. Aber bitte eines nicht übersehen: Die Lieferung dieser Pflanzgefäße erfolgt immer frei Bordsteinkante …

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Die Eastwest-Topseller 2014 (Teil 1)

Das Gartenjahr ist noch nicht vorbei, dennoch ist es an der Zeit,...
Mehr lesen