Im Fokus (Teil 4): Raumteiler EKO aus massivem Hartholz

Pflanzkübel-holz77Hier haben wir mal wieder was ganz Neues für unsere Kunden entwickelt: Die Linie Eko mit lauter Blumenkübeln aus massivem Akazienholz. Das Besondere ist die sandgestrahlte Oberfläche, die wohl nur sehr wenige Händler anbieten können – Eastwest hat allerdings den richtigen Hersteller dafür gefunden.

Sandgestrahlte Pflanzkübel und Blumenkübel sind in der Tat einzigartig und bieten eine völlig neue Optik. Der Unterschied zu normalem Akazienholz, wie es üblicherweise angeboten wird, ist: Unbehandelte Akazie ist scheckig und fleckig und hat viele farbliche Unterschiede. Das macht die Oberfläche und das Pflanzgefäß unruhig. Da die Raumteiler und Trennelemente große Flächen darstellen und im Finger-Joint-Verfahren gebaut werden (= stabverleimt, kleinere Holzscheite aneinander geklebt), wirkt der ganze Pflanzkübel natürlich entsprechend heterogen.

Nicht so bei der Sandstrahlung. Ohne ins Detail gehen zu wollen, kann man verraten, dass durch diese Technik die Holzstruktur besser herausgearbeitet und farblich verändert wird. Aus rustikalen Pflanzgefäßen werden innovative Blumenkübel in trendiger Optik. Diese lassen sich dann auch problemlos in ein modernes Ambiente einfügen und bilden dort einen herrlichen Kontrapunkt.

Gerade Raumteiler, wie der Eko 105x37x100cm, setzten hier stilvolle Akzente. Wie bei den anderen Pflanztrögen aus Polyrattan und Fiberglas, werden drei Kunststoff-Pflanzeinsätze bereits mitgeliefert – Übergießen ist so nicht mehr möglich. Achtung: Diese Raumteiler sind nur für Innenräume gedacht. Das stabverleimte Holz würde bei der Außennutzung bei Regen aufquellen, der Pflanzkübel würde irreparablen Schaden nehmen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Pflanzkübel, Pflanztröge, Blumenkübel: Welche Größe nehme ich (Teil 1)?

Zugegeben, Gartenfreunde haben es nicht leicht. Hat man sich bei der Pflanzkübel-...
Mehr lesen