Eastwest und die Gartenschauen – eine Tradition setzt sich fort

Bald geht’s los, diverse Landesgartenschauen öffnen ihre Pforten. Und Eastwest-Trading ist wie immer vorne mit dabei: Als Partner und Lieferant präsentiert Eastwest Teile seines aktuellen Programms und die wichtigsten Neuigkeiten auf diesen bedeutenden Gartenmessen. „Wir sind ein langjähriger Partner und konnten uns so einen guten Ruf als Ausstatter zulegen“, sagt der Firmenchef Stephan Hack. Die Landesgartenschau Nordrhein-Westfalen in Zülpich (FOTO) etwa, startet am 16. April – mit Pflanzkübeln, Blumenkübeln und Pflanztrögen von Eastwest. Unter dem Motto „Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“ erwartet die Gäste unter anderem Gestaltungstipps für Garten und Balkon, Spiel und Spaß vom Seebad bis zum Spielplatz, Erholung und eine abwechslungsreiche Gastronomie. Mit insgesamt drei Schauplätzen ist die Landesgartenschau Zülpich zudem ein attraktives Ausflugs- und Urlaubsziel. Auf einer Ausstellungsfläche von 25 Hektar erwarten die Besucher die neuesten Gartentrends, besondere Kultur-, Kunst- und Naturerlebnisse, tägliche Greifvogelflugschauen, Spiel, Spaß und vieles mehr.

Nach Aussage der Organisatoren ist „die Landesgartenschau Zülpich 2014 DER Entwicklungsmotor für die historische Römerstadt und die gesamte Region. Denn sie wird eine höhere Lebensqualität ermöglichen, neue Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung setzen und mit Nachhaltigkeit und einem ganzheitlichen Konzept die Region stärken.“ Ein botanischer Höhepunkt ist sicherlich die Blumenhallenschau von 9. Mai bis 2. Juni: In wechselnden Ausstellungen werden floristische Besonderheiten ausgestellt und sensationelle Farbenspiele und die neusten Trends aus der Welt der Blumen gezeigt. Für Blumenfreunde ein unbedingtes Muss!

Und auch bei der Donaugartenschau im bayerischen Deggendorf ist Eastwest mit von der Partie. „In den letzten Jahren waren wir auf allen bayerischen Landesgartenschauen präsent, entweder als Lieferant oder als Förderer“, sagt Stephan Hack. Das gesamte 17 Hektar große Gelände wird landschaftsarchitektonisch neu strukturiert. Hinter dem Motto, „Ufer verbinden, Grenzen überwinden“ steckt laut den Veranstaltern viel mehr als nur „das geflügelt Wort“. Die neue Fuß- und Radwegebrücke verbindet die Gemeindeteile auf der rechten Donauuferseite mit der Stadtmitte. Ohne fließenden Verkehr könnten Kinder fortan ungestört von Fischerdorf in die Deggendorfer Altstadt gelangen, umgekehrt ist ein Ausflug in das nahegelegene Erlebnisbad nun nicht mehr mit einer Autofahrt verbunden. Auch der Radtourismus profitiert. Der Umweg über die vielbefahrene Maximilianbrücke und durch das Nadelöhr Fischerdorf gehört der Vergangenheit an. Als reine Fuß- und Radwegebrücke ist sie die einzige Möglichkeit, zwischen Passau und Straubing ohne Verkehr im Rücken über die Donau zu gelangen. Mit den Deichgärten entsteht ein hochwasserfreier, spektakulärer Park mit Blick auf die Donau. Der Donaupark wird zur Promenade und mit vielen Aktionsflächen und Spielplätzen zum Erlebnisraum. Der Stadthallenpark gliedert sich ein zwischen Stadt und Donau und wird durch seinen nun herausgearbeiteten Parkcharakter ein Anziehungspunkt und Wegeachse. Ein Teil der Ackerloh ist von einem ungeordneten, mit vielen toten Winkeln besetzten Areal zum optimal genutzten optisch reizvollen Vorplatz geworden. Brachflächen wie das Gleisdreieck sind nun eine Streuobstwiese mit Erholungsfaktor.

Kurzum: Das Areal zwischen der Deggendorfer Altstadt und der Donau nachhaltig zu entwickeln, hat sich die Landesgartenschau 2014 zum Ziel gesetzt. Dazu wurden Ideen entwickelt, die Deggendorf für die Zukunft rüsten. Im Zentrum der Überlegungen steht, am nördlichen Donauufer einen dauerhaft hochwertigen Grün- und Erholungsbereich für die Bürger der Stadt und ihre Gäste zu schaffen. Daneben wird eine neue Fußgängerbrücke über die Donau die rechts des Flusses liegenden Gemeindeteile besser ans Zentrum Deggendorfs anbinden.

Ganz nebenbei bietet die Gartenschau an 164 Veranstaltungstagen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm in heiterer und lockerer Atmosphäre. Die Gartenschau wird täglich durch viele Live-Events bereichert – ob nun durch musikalische Beiträge von Klassik bis Pop, Theateraufführungen, Akrobaten und Stelzengeher, oder durch Zauberer und Magier, sportliche Aktionen und vielem mehr.

www.donaugartenschau.de

www.landesgartenschau2014zuelpich.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Gartenpflege im Herbst – Das beansprucht Ihr Garten nach dem Hitzesommer 2018

Viele Gartenbesitzer schauen mit Trauer auf die Reste dessen, was noch bis...
Mehr lesen