Bambus, Liebling unserer Kunden

Immer wieder interessant und aufschlussreich ist es, wenn Kunden über die Bepflanzung in Ihrem Garten berichten. Eine der wichtigsten Gewächse bei Neuanpflanzungen scheint nach wie vor der Bambus zu sein – in all seinen Formen und Unterarten. Dies ist nachvollziehbar, gehört Bambus sicherlich zum dekorativsten und üppigsten Grün, das in Baumärkten und Gartencentern erhältlich ist. Schließlich geht es nicht selten darum, auch naseweise Nachbarn auf Distanz zu halten. Wie bei fast jeder Pflanzung kommen dabei Fragen auf wie:

  • Welchen Bambus nehme ich für meine Pflanztröge?
  • Was muss ich bei Bambus in Pflanzkübeln beachten/Was sind die Anforderungen an den Pflanzkübel?
  • Welchen Standort wähle ich am besten?
  • Wie pflanze ich den Bambus am Besten in den      Pflanztrog?
  • Welchen Bambus nehme ich für Pflanztröge?

Eine gängige Bambusart ist Fargesia murielae (Jumbo, Simba). Dabei handelt es sich um einen winterharten Bambus, was in hiesigen Breiten enorm wichtig ist. Fargesia murielae ertragen Temperaturen von −18 bis −26 °C! Dieser Bambus braucht Feuchtigkeit und verträgt keine langen Trockenperioden. In Europa ist diese Unterart als Zierpflanze verbreitet und kann auch in ausreichend großen Pflanzengefäßen gezogen werden. Ganz nebenbei: Die Schösslinge sind essbar! Zudem fällt dieser Bambus durch ein üppiges und schnelles Wachstum auf, kann also gerne als Sichtschutz oder auch einfach nur zu Dekozwecken genommen werden.

Aus Sicht von Eastwest-Trading ist die Verwendung in Pflanztöpfen außerordentlich wichtig, denn Fargesia murielae bildet keine Ausläufer und belastet daher eher weniger den Pflanztrog. Wobei wir bei der Frage wären, welche Anforderungen ein Pflanzkübel mitbringen muss, um diesen winterharten Bambus zu beherbergen: Ganz klar sollten nicht nur der Bambus, sondern auch die Blumenkübel frostfest und wetterbeständig sein, vor allem aber über eine Mindesttiefe von 40cm verfügen. Wichtig sind zudem die ausreichende Zahl an Abläufen, durch die das überschüssige Wasser abfließen kann, sowie eine Drainage (Sand, Kies, Seramis) als unterste Bodenschicht. Welcher Standort ist geeignet? Am besten geeignet ist für Bambus wie Pflanzkübel ein windgeschützter Ort mit leichtem Sonneneinfall und etwas Schatten. Für den Fortbestand positiv wirkt sich zudem eine hohe Luftfeuchtigkeit aus – was in den heißen mitteleuropäischen Sommern allerdings selten vorkommt.

Und wie sollte die Bestückung des Blumenkübels oder Pflanztrogs genau ablaufen? Das Erdsubstrat sollte nicht zu locker und nicht zu fest sein, am Besten nicht allzu torfige Erde, denn die würden den Drainageeffekt des Kübels zu Nichte machen. Wir raten daher zu feiner Landerde, die das Wasser gut speichert, und den überflüssigen Teil des Wassers aus dem Pflanztrog entlässt. Nützliche Informationen über Bambus im Pflanzkübel finden Gartenfreunde auch unter www.http://www.bambuspflanze.de/verwendung/kuebel.htm

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Glasfeuer: Wie umweltverträglich ist Bio-Ethanol?

Glasfeuer benötigen reinen Bio-Ethanol, der in die Brennkammer der Dekofeuer eingefüllt wird....
Mehr lesen