Balkonkästen im Winter anpflanzen leicht gemacht

Bisher war’s doch so: Ohne Sommerbepflanzung sehen die meisten Balkone und Fensterbretter meist trostlos aus. Das muss allerdings nicht sein, denn eigentlich lässt sich für nahezu jede Jahreszeit etwas finden. Das Angebot an Herbstblühern ist immer noch groß. Vor allem Chrysanthemen und Astern werden als Bepflanzung für Balkonkästen angeboten. Die meisten Pflanzen können problemlos nach der Blüte ins Beet gesetzt werden, sie treiben im Folgejahr wieder aus. Was aber bietet sich in der Winterzeit als Bepflanzung an und wie kann man Balkonkästen wie etwa den schönen Polyrattan-Pflanztrog PRIMO oder den massigen Balkonkasten 60cm bestücken?

  • Man sollte es sich nicht zu schwierig machen. Die Heide, die ich zur Herbstbepflanzung der Kästen benutzt habe, sieht noch hübsch aus. Es wäre schade, sie nicht mehr zu verwenden, ebenso die Zierkohlpflanzen, die ich in manchen Kästen untergebracht habe. Beides kann für die Winterbepflanzung genutzt werden. Mit Tannenzweigen aus dem Garten drapiert, ergibt sich ein schönes Gesamtbild. Und auch Thujazweige passen ideal. Etwas Silberblatt dazu – schon ist die Winterbepflanzung fertig.
  • Für den Eingangsbereich geht folgendes: Tannenzweige in einen mit Erde gefüllten Blumenkasten oder Korb gesteckt, kann dieser im Treppenbereich aufgestellt werden. Dekoriert wird lediglich mit Tannenzapfen und Stechpalmenzweigen. Das rot der Beeren gibt einen schönen Kontrast.
  • Und gar wer noch Alpenveilchen (Cyclamen Persicum) besitzt, kann so vorgehen: Obwohl diese Pflanzen es nicht frostig mögen, gibt es allerdings auch Sorten, die Minusgrade gut überstehen und sich deshalb ebenso als Blumenkastenbepflanzung eignen.
  • Hübsch wirken auch Arrangements aus Tannenzweigen und Weihnachtssternen – zumindest als Deko fürs Wohnzimmer. Leider überleben Weihnachtssterne die winterlichen Temperaturen nicht. Eine schöne Lösung bietet der eher klasssich geschmückte Blumenkasten und Pflanzkübel mit Tannenzeigen – zwischen den Zweigen können künstliche Weihnachtssternblüten gesteckt werden. Kunstblumen treffen zwar nicht jedermanns Geschmack, gerade in der kalten Jahreszeit sind sie aber durchaus eine Option, um ein wenig Farbe in die Kästen zu bringen.
  • Auch Efeu lässt sich im Winter gut in Blumenkästen pflanzen. Ein Rückschnitt im Frühjahr ist allerdings empfehlenswert.
  • Farbakzente setzt auch der Wintergrünstrauch, eine winterfeste Pflanze, deren rote Beeren den kompletten Winter für Farbakzente im Kasten sorgen. In Kombination mit Tannenzweigen wirkt die Pflanze, die zudem gern als Bodendecker eingesetzt wird, sehr hübsch.
  • Die ein oder andere Idee kommt beim Gestalten selbst. Kleine Figuren, die zwischen Zweige und Pflanzen Platz gesteckt werden und das ein oder andere natürliche Material aus dem Garten finden ebenso Verwendung.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Richtiger Aufbau und das gelungene Bepflanzen des Hochbeetes

Wie bereits im vorletzten Blog beschrieben, wird Eastwest Hochbeete in den Größen...
Mehr lesen