Trends und Farben der Messe SPOGA in Köln

Herbst ist Messezeit und das gilt besonders für alle Händler aus dem Bereich Garten. Denn jetzt werden die Weichen gestellt für die kommende Gartensaison 2014 und das heißt besonders: welche Farben und Formen geben bei den Pflanzkübeln und Pflanztrögen den Ton an, welche Oberflächen sind angesagt und aktuell. Wichtig war hier vor allem die Halle 10.2., denn dort waren Lieferanten aus Holland, Deutschland und Fernost versammelt. Anhand dieser Stände ließ sich gut ablesen, wohin die Reise geht im nächsten Gartenjahr.

Wie sehen also die Trends aus, was dürfen die Kunden von Eastwest erwarten? „Ganz eindeutig geht der Trend in Richtung natürliche Oberflächen wie Stein. Nach wie vor beherrschen Materialien wie Fiberglas und Kunststoff den Markt“, sagt der Eastwest-Chef Stephan Hack. Diese Tendenz sei bereits in den vergangenen Jahren erkennbar gewesen, habe sich aber heuer nochmals verstärkt. „Der Auftrag an uns lautet also ganz klar: neue Fiberglas Pflanzgefäße zu entwickeln, die Stein und Fels ähneln und so dem Gartenfreund ein Gefühl von Natürlichkeit und Authentizität vermitteln.“ Stünde man ganz am Anfang dieser Entwicklung, wäre dies logischerweise ein großes Vorhaben. Aber Eastwest hat ja bereits seit Jahren Blumenkübel, Pflanztröge und Pflanztöpfe im Bestand, die diesem Trend entsprechen: zu finden sind diese Pflanzkübel in der Rubrik „feiner Stein“. Also geht es darum, weitere Modelle ins Programm aufzunehmen, die sich vom bisherigen Sortiment abheben. Vorstellbar sind feinere Oberflächen ähnlich wie Sandstein oder Pflanzkübel in dunklem grau wie Basalt. „Die grobe oder körnige Oberfläche ist entscheidend“, erklärt Stephan Hack, „es darf nicht billig aussehen“.

Zu Pflanzgefäßen aus Kunststoff ist folgendes zu sagen: auch diese Blumenkübel waren vielfältig an zahlreichen Ständen vertreten. Vor allem Hersteller aus Südeuropa bestimmen hier den Markt, angeboten wird gewöhnliche Spritzgussware und Pflanztöpfe, die im aufwendigeren Rotationsverfahren produziert werden. Gerade das Rotationsverfahren ist besonders: Flüssiges Polyethylen (PE) wird in einer Form stundenlang geschleudert, gleichmäßig verteilt und ausgehärtet. Dadurch entstehen leichte Blumenkübel, die sehr robust sind. Im Gegensatz zu Billigplastik aus normalem Spritzguss splittern diese Pflanzgefäße garantiert nicht. Die einzigartige Optik entsteht durch die edle Oberfläche. Wichtig auf der SPOGA waren auch die Farben. Während in den vergangenen Jahren vor allem Pflanzkübel in anthrazit, grau und weiß den Ton angaben, scheint nun alles interessant, was bunt ist: lemonfarbene Blumenkästen, Pflanztröge in violett und azur oder rote Pflanzkübel. „Natürlich werden wir im nächsten Jahr weitere Farben anbieten“, sagt Stephan Hack, „allerdings geht es nicht darum: wer hat am Ende den schrillsten Shop. Nicht jede Farbe wird von den Kunden angenommen – auch wenn sie neu am Markt ist“.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Kunden-Feedback bei Ekomi, Amazon, Ebay

Wie sehen unsere Kunden Eastwest? Oder genauer: Wie bewerten sie unseren Service,...
Mehr lesen