Rückblick auf 2013 – ein irgendwie verrücktes Gartenjahr

Das Jahr 2013, irgendwie war es ziemlich turbulent und verrückt. Angefangen mit einem Winter, der nicht enden wollte: Das Lager von Eastwest war bereits im Februar bis unter die Decke voll mit Pflanzkübeln, Gartenmöbeln und Gartenzubehör. Allein der Winter wollte sich nicht verabschieden und verzögerte bis Ende März den Frühverkauf. Dann aber setzte schlagartig der Frühling ein – und binnen drei Wochen waren die wichtigsten Bestseller wie die Pflanztröge 100cm in schwarz, weiß und grau oder die quadratischen Blumenkübel in den Größen 30x30x30cm bis 80x80x80cm ratzfatz ausverkauft! „Wir wussten gar nicht mehr, wo wir die Ware hernehmen sollten und kamen einfach nicht mehr hinterher“, sagt die Eastwest-Chefin Linh Pham-Hack. Zwar fuhren die Container mit Pflanzgefäßen mehrmals wöchentlich das Lager bei Schenker an, doch kaum entladen, waren die guten Stücke auch schon wieder weg.

A propos Lager, auch hier vollzog sich ein Wandel. Nach dem privaten Umzug der Eigentümerfamilie an den herrlichen Bodensee, erfolgte auch der Umzug des Lagers. 40 Schwerlaster waren nötig, um den Standort Schwieberdingen bei Stuttgart nach zu Schenker nach Immenstaad zu verlagern – fortan der neue Stützpunkt von Eastwest-Trading. Bereits im Februar war alles über die Bühne und hier hatte der späte Saisonstart 2013 dann doch wieder etwas Gutes – denn ein komplexer Lagerumzug und ein verkauf in der Hochsaison passen schlecht zueinander.

Parallel dazu wuchs die Mitarbeiterzahl von Eastwest erheblich. Inzwischen sind allein im Büro acht Leute mit Kundenanfragen, der Buchhaltung und der Online-Vermarktung betraut. Dazu kommen 3-4 Lagerkräfte in der Nebensaison und bis zu 10 Lagerarbeiter in der Hauptsaison von März bis Oktober. „Wir sind in kurzer Zeit zu einer ziemlich anschaulichen Truppe gewachsen“, sagt auch Linh Pham-Hack. Und 2014 soll es so weitergehen, geplant sind zwei Neueinstellungen für das Büro.

Und was wurde in diesem Gartenjahr verkauft? Eigentlich fast die gleichen Artikel wie im Jahr zuvor. Der Renner sind nach wie vor Pflanztröge, quadratische Blumenkübel und hohe Pflanzkübel in eckig und rund. „Von diesen Dingen kann man nie genug haben“, erklärt Pham-Hack. Auch für 2014 rechne sie mit einem fortlaufenden Wachstum zwischen 15-20 Prozent. Das könnte auch damit zu tun haben, dass viele Neuheiten geplant sind. Was genau verraten wir in den nächsten Blogs …

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

„Es gibt gute und bessere Orchideen Pflanztöpfe“

Zugegeben, eine provokante These. Wir meinen diese allerdings belegen zu können. Auf...
Mehr lesen