Eastwest empfiehlt: Die Blumeninsel Mainau

Muss man die Insel Mainau im Bodensee noch vorstellen? Sie ist DIE Blumeninsel in Deutschland, legendär und von internationalem Ruf. Und ohne schwelgerisch werden zu wollen: Es ist ein botanisches Paradies im Bodensee. Üppiger Blütenflor das ganze Jahr über, ein Park mit einem über 150 Jahre alten Baumbestand, die barocke Pracht von Schlossanlage und Kirche, dazu der mediterrane Charakter – und das sind nur einige der Dinge, die es dort zu bestaunen gibt.

Schon bald geht’s los, dann startet die Mainau in die Gartensaison 2013. Zum Saisonstart ist eine der größten Orchideenschauen Deutschlands im Palmenhaus zu bewundern. Hier gedeihen, geschützt vor der Kälte des Winters, Palmen und Zitruspflanzen. Die Zwiebelblumen eröffnen eine wahrlich farbenreiche Jahreszeit auf der Mainau. Von März bis Mai bilden Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, Blausternchen und Tulpen einen prächtigen Blütenteppich. Beim Anblick dieses Farbenmeers vor der Kulisse des tiefblauen Sees und den teilweise noch schneebedeckten Alpen gerät man unweigerlich ins Schwärmen. Jedes Jahr werden im Herbst rund 500.000 Blumenzwiebeln gepflanzt. Zur Hochblüte gegen Ende April / Anfang Mai öffnen sich dann über eine Million Blüten.

Von Ende Mai bis zum ersten Frost zieren 12.000 Rosenpflanzen in mehr als 1.200 Sorten die Bodenseeinsel. Schon Großherzog Friedrich I. von Baden hatte ein Faible für diese edlen Gewächse und lies 1871 aus diesem Grund neben der Schlossterrasse einen Rosengarten anlegen, der in seiner barocken Form bis heute erhalten ist. Im Spätsommer und Herbst bringen etwa 12.000 der sonnenhungrigen Knollengewächse in etwa 250 Sorten und Arten den Südhang der Insel zum leuchten. Schon 1952 entstand der erste Dahliengarten auf der Mainau. Aus der schier unerschöpflichen Fülle der Dahlienblüten können die Mainau-Besucher ihren Liebling wählen und so mitbestimmen, welche Pflanze zur „Dahlien-Königin“ gekrönt wird.

Nach der Saison kommt die Mainau dann etwas zur Ruhe. Denn wenn die letzten Pflanzen verblüht, die Beete abgeräumt sind und alles für den kurzen Winterschlaf vorbereitet ist, beginnt die ruhigere Jahreszeit auf der Blumeninsel. In der Bucht tummeln sich Blesshühner und andere Wasservögel, die Bäume sind mit Raureif überzogen. Jetzt ist Zeit für ruhige Spaziergänge und Träumereien. Der gärtnerische Schwerpunkt liegt im Palmenhaus. Wer darüber hinaus die Wärme sucht, kann im Schmetterlingshaus den bunt schillernden Faltern zuschauen. A propos Schmetterlingshaus: „Unser Schmetterlingshaus gehört zu den größten in Deutschland. Hier können rund 40 exotische Schmetterlingsarten aus direkter Nähe beobachtet werden“, so die Presseverlautbarung.

Bleibt noch die Frage zu klären, was die Mainau eigentlich zur Marke macht. Es sind diese Aspekte: Insel im Bodensee mit historischem Schloss und Park; die Gräfliche Familie Bernadotte und die enorme Kernkompetenz als botanischer Garten. Die Insel Mainau wird von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der Mainau GmbH, betrieben. Die Insel und alle Liegenschaften wurden 1974 durch Gräfin Sonja und Graf Lennart Bernadotte in diese eingebracht. Die Mainau GmbH beschäftigt ganzjährig 150 und in der Blumensaison von März bis Oktober 300 Personen. Park und Gärten sind ganzjährig geöffnet. Die Betriebsteile der GmbH sind die Profitcenter „Park, Garten und Forst“, „Gastronomie“ und „Souvenir“ sowie die entsprechenden internen Dienstleister. Nach eigener Auskunft arbeitet die Mainau als Privatunternehmen ohne öffentliche Subventionen (Jahresumsatz zirka € 20 Mio.) nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten. Damit das große, traditionsreiche Werk „Insel Mainau“ für alle Zukunft gesichert bleibt, haben Gräfin Sonja und Graf Lennart Bernadotte im Jahr 1974 die Lennart-Bernadotte-Stiftung mit Sitz auf der Insel Mainau im Bodensee ins Leben gerufen. Nach diesen beeindruckenden Daten ist Eastwest-Trading deshalb umso stolzer, mit der Insel Mainau einen Linkpartner gewonnen zu haben. Desweiteren wurden im Jahre 2010 einige ausgesuchte Pflanzkübel auf die Mainau geliefert. So zieren seither auch einige XXL-Blumenkübel wie der Pflanzkübel Nova und das herrliche Pflanzgefäß Vanity einige Ecken des Areals. Nicht zu vergessen der Blumenkübel Torino, der wunderbar in das mediterran angehauchte Ambiente passt.

Einige wichtige Termine auf der Blumeninsel sind noch zu nennen:

15. März bis 5. Mai 2013: Orchideenschau
Im April: Tulpen-, und Frühjahrsblüte

30. Mai bis 2. Juni: Gräfliches Inselfest
Bummeln – Einkaufen – Genießen, Trends und Lifestyle für den Gartenliebhaber!

7. bis 23. Juni: Wahl der Mainau-Rosenkönigin durch die Mainau-Besucher

30. August bis 6. Oktober: Wahl der Mainau-Dahlienkönigin durch die Mainau-Besucher

3. bis 6. Oktober: Gräfliches Schlossfest
Noblesse Oblige

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
Eastwest empfiehlt: Die Blumeninsel Mainau, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Lagebericht von einem Frühling, der keiner ist …

Draußen liegt eine geschlossene Schneedecke und weiterhin schneit es wie im tiefsten...
Mehr lesen