Kräuter überwintern – so geht’s

Kräuter überwintern

Der Einzug der kalten Jahreszeit mit ihrem bitterkalten Frost bedeutet nicht zwangsläufig das „Aus“ für schmackhafte Kräuter aus Beet, Pflanzkübel und Topf. Sie sollten jedoch die botanischen Eigenschaften der Küchenkräuter gut kennen, denn nicht alle haben den gleichen Anspruch. Außerdem gibt es einjährige und mehrjährige Kräuter, die auf Grund ihrer ursprünglichen Heimat die Kälte der Wintermonate nicht ohne Schutz überstehen können. Wichtig ist auch, ob das Kraut auf dem Balkon oder im Beet gepflanzt ist. Beim Kauf sollten Sie unbedingt auf die Pflegehinweise achten. Zeit für eine Zusammenfassung aller wichtigen Details, wie Sie Kräuter überwintern können und winterfest machen.

Winterharte Kräuter bleiben draußen – Gartenvlies nicht vergessen

Viele der bekannten Kräuter sind botanisch gesehen Stauden, die im Herbst die oberirdischen Pflanzenteile abwerfen und im nächsten Frühjahr aus dem Wurzelstock neu austreiben. Minze, Oregano und Zitronenmelisse können bis kurz vor dem Winter geerntet werden. Die gesunden Blätter lassen sich perfekt trocknen und versorgen Sie bis zur nächsten Ernte im Frühjahr. Einen speziellen Winterschutz brauchen diese Kräuter nicht. Es gibt aber noch eine ganze Reihe winterharter Kräuter, die Temperaturen von bis zu -15 °C problemlos überstehen. Kräuter überwinternBärlauch, Currystrauch, Echter Salbei, Frauenmantel, Kümmel, Lavendel, Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer und Waldmeister sind nur einige davon. Auch wenn die winterharten Kräuter recht robust sind, freuen sie sich über Vorrichtungen aus Stroh, Reisig, Tannenzweigen und Laub. Grund ist hier nicht der Schutz vor Minusgraden, sondern die bessere Beschattung. Sie führt zu einer gesteigerten Verdunstungsleistung an sonnigen und kalten Tagen und die wiederum ermöglicht den leichteren Zugang der Pflanze zu verwertbarem Wasser. Nach dem Winter einfach den Schutz entfernen und die Kräuter um rund 1/3 zurückschneiden. Das Zurückschneiden fördert die Neubildung frischer und saftiger Triebe.

Eine weitaus bequemere Methode ist unser Garten-Schutzvlies aus wasserdurchlässigem und UV-beständigem PP-Vlies. Es erschafft klimatische Bedingungen, die dem Gewächshaus nachempfunden sind. Bei Minusgraden bildet sich ein dünner Eisfilm auf dem Vlies, der die Kräuter überwintern lässt, indem er sie vor der Kälte schützt. Außerdem erhalten Sie durch das Bio-Gartenvlies, dass mit praktischen Haken in der Erde verankert wird und dem darunter erzeugten Mikroklima einen deutlichen Erntevorsprung. Das kann sich gerade bei den kleinen Kräuterpflanzen lohnen.

Kräuter im Pflanzkübel oder Topf überwintern

Sind Ihre winterfesten Kräuter nicht in die Erde gepflanzt, sondern in Pflanzkübeln arrangiert, dann benötigen sie vor dem Frost etwas Hilfe. Sollten Sie noch vor der Entscheidung stehen, welchen Pflanzkübel Sie für die herrlich duftenden Kräuter verwenden, dann lohnt ein Blick auf die rote Pflanzschale ALINA aus frostfestem Fiberglas. Auch die Pflanzschale LUCCA aus Kunststoff ist frostfest und direkt bepflanzbar. Beide Pflanzkübel eignen sich perfekt als Kräuterschale, denn sie können über den gebohrten Ablauf im Gefäß überschüssige Feuchtigkeit abgeben. Auch lange Frostperioden machen den hochwertigen Pflanzgefäßen nichts aus. Jedoch sollten Sie etwas Vlies um die Kräuter legen, damit Sie den Minusgraden standhalten. Ein Standort dicht an der Hauswand sorgt für zusätzliche Wärme und schützt vor Wind.

Empfindliche Kräuter im Kübel oder Topf müssen ins Haus

Basilikum im WinterDagegen sind Zitronenverbene, nicht winterfester Basilikum, Lorbeer im Topf, alle Duftpelargonien und Rosmarin sehr kälteempfindlich und benötigen als ideales Winterquartier einen kühlen Keller oder eine Garage. So hell wie möglich und bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius finden sie ideale Standortbedingungen vor. Besonders wichtig ist die richtige Luftfeuchtigkeit, die leicht erhöht sein sollte. Eine Schale mit Wasser neben die Kräuter zu stellen reicht in der Regel völlig aus. Um den Ballen vor dem Austrocknen zu schützen, ist auch ein Zimmerspringbrunnen geeignet. Untersuchen Sie die „eingelagerten“ Kräuter regelmäßig auf Schädlinge. Eine Bananenkiste mit einem Jutesack ausgepolstert ist ein geeigneter Ort, um Topfkräuter (mehrjährige) bei idealen Bedingungen im Inneren überwintern zu lassen. Bitte stellen Sie die Kräuter aber nicht ins Wohnzimmer. Auch wenn die Kräuter im Süden Europas beheimatet sind, mögen sie es im Winter eher kühl. Denn auch in ihrer Heimat sind die Sommer zwar heiß und lang, die Winter aber oft kühl und feucht.

Ausnahmen bestätigen die Regel – Mehrjähriger Basilikum mag es warm

Einzig der mehrjährige Basilikum darf seinen Platz in der Wohnung bekommen, denn er fühlt sich nur bei Temperaturen oberhalb von 10 Grad Celsius wohl. Das aromatische Kraut mag im Winter eine Fensterbank mit viel Sonneneinstrahlung und regelmäßig Wasser über den Untersetzer. Alle vier bis sechs Wochen freut sich das beliebte Küchenkraut über einen organischen Dünger. Sind die Standortbedingungen optimal und die Pflege angepasst, können Sie sogar im Winter frischen Basilikum ernten.

Hochbeet für Kräuter ganzjährig nutzbar

Wem das alles zu viel ist, der legt sich am besten ein praktisches Hochbeet zum Überwintern von Kräutern zu. Das Hochbeet MEGAGREEN kann ganzjährig genutzt werden und erspart anstrengendes Bücken bei der Ernte und der Aussaat. Schädlinge kommen nicht mehr an ihre leckere „Beute“ und im Winter kann ein Bio-Gartenvlies bequem über die gesamte Fläche gespannt werden. Alle Arten von Kräutern sind darunter bestens vor Frost geschützt. Und auch im Herbst können aromatische Kräuter neu gepflanzt werden. Geeignet sind dafür zum Beispiel mehrjährige Kräuter wie Thymian, Schnittsellerie, Estragon, Winterkresse, Barbarakraut und Winterportulak, ein winterhartes Salatgemüse.
Kräuter ernten

Bei reicher Ernte frischer Kräuter stellt sich die Frage nach den Verarbeitungsmöglichkeiten. Die Blätter der gängigsten Kräuter im heimischen Garten lassen sich im Herbst mit einem scharfen Messer ernten und im Ofen bei 50 Grad Celsius und offener Ofentür trocknen. In lichtundurchlässigen Gefäßen lagern und nach Bedarf verarbeiten. Nur die einjährigen Kräuter sterben zum Winter hin ab.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
Kräuter überwintern - so geht's, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Landesgartenschau in Bayern & Baden-Württemberg

Die Landesgartenschau in Deutschland sind verhältnismäßig junge Ereignisse. Aufgrund des großen Echos...
Mehr lesen