Ein Schmankerl für Rosenfreunde: Rosenschau und Allgäuer Gartentage

Jetzt ist es wieder soweit: Nur alle drei Jahre findet die Rosenschau in Unterliezheim statt – in diesem Jahr am 6. Und 7. Juli! Es ist ein Fest für alle Sinne und Gartenkultur pur. Das kulturelle Rahmenprogramm mit zahlreichen Kirchenkonzerten, Kirchenführungen, Vorträgen und dem Programm für Kinder ist wieder in seiner Vielfalt kaum zu überbieten. Ein „Must“ deshalb für Rosenliebhaber, aber nicht nur: es sind auch viele Anbieter mit Staudenraritäten, kulinarischen Angeboten und auch schöner Dinge für den Garten dabei! Neben einem Garten-Raritätenmarkt mit 70 Ausstellern (rund um Rosen, Pflanzen, Pflanzkübel und Garten) dürften die interessanten Fachvorträge viele Besucher anlocken. Die Veranstalter werben jedenfalls mit hochkarätigen Referenten und bereits am Eröffnungstag geht es um 11 Uhr los: „Clematis- which one to choose and then what?“ fragt der Holländer Wim Snoijer aus Boskoop. Das Referat ist in Englisch und Wim Snojier gilt als einer der bedeutendsten Clematiszüchter weltweit. Anschließend findet um 12 Uhr im Klosterinnenhof die Clematistaufe statt, eine Neuzüchtung aus dem Clematisspezialbetrieb Herian wird auf den Namen „Pretty Barbara“ getauft. Eine Stunde später dann schon der nächste spannende Vortrag: „Historische Rosen“ mit Heinrich Schultheis aus Steinfurth. Der Rosenhof Schultheis befindet sich seit 1868 im Herzen des “Rosendorfs Steinfurth“ und widmet sich seit 5 Generationen der Anzucht und Vermarktung von qualitativ hochwertigen Gartenrosen. Die älteste deutsche Rosenschule bietet mit über 1000 Rosensorten eines der weltweit größten Rosensortimente an historischen, seltenen und modernen Rosen. Als „Seniorcehf“ bringt Heinrich Schultheis in seinem Vortrag die Welt der historischen Rosen näher und hält viele gute Tipps zu Pflanzung und Zucht aus der Praxis bereit.

Um 15 Uhr dann, referiert Gerhard Richter aus Freising zum Thema „Die Kraft der Symbole und Sinnzeichen der Rose“und besonders Männer sind angesprochen, wenn Hans Fischer um 17 Uhr zum Thema „Besondere Männergärten“ spricht. Denn nicht nur Frauen sind begeisterte Gärtnerinnen, auch für viele Männer ist das Gärtnern ein schöpferisches Lebenswerk. Bekannte und weniger bekannte Gartenbesitzer geben Einblicke in ihre herrlichen Gartenparadiese.

Ein weiteres Highlight für Gartenfreunde und Terrassenbesitzer mit Blumenkübeln, bieten die Allgäuer Gartentage am Samstag, 13. Juli, und Sonntag, 14. Juli. „Zwei Tage volles Programm für die ganze Familie“ lautet das Motto des Events im Kloster Irsee. Außerdem werden wir wieder an beiden Veranstaltungstagen von 13 bis 17 Uhr, immer zur vollen Stunde, die beliebten Führungen durch das beeindruckende Kloster anbieten. Den Klostergarten und das Kloster können die Besucher dann mit allen fünf Sinnen erfassen. Das Auge wird angeregt durch die unterschiedlichen Farben und Formen von Pflanzen, Obelisken und Rosenbögen. Der Geruchssinn wird von den unzähligen Rosen, Stauden und Kräutern verwöhnt. Das Summen der Insekten, das Zwitschern der vielen Vogelarten, die auf dem Klosterareal leben ist für Gehör und Seele eine Wohltat.  Die Messe für alle Sinne bietet Natur- und Gartenfreunden alles, was das „grüne Herz“ begehrt. Eine große Rosenschau und Führungen durch das Kloster sind nur einige der Highlights bei den Allgäuer Gartentagen in Kloster Irsee.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Mega-Pflanztrog 150cm jetzt auch in weiß!

Darauf haben viele Gartenfreunde lange gewartet: Einer unserer Topseller, der Pflanztrog 150x62x70cm...
Mehr lesen