Eastwest geht neue Wege: Hochbeete aus gehärtetem Steinmehl

Eastwest ist einer der führenden Anbieter für Pflanzkübel und Pflanztröge. Nun wird die Produktpalette um ein paar entscheidende Artikel erweitert: Eastwest vertreibt von 2017 an auch Hochbeete aus robustem Steinmehl. Laut den Firmenchefs ist das eine logische Konsequenz: „Mit unseren Blumenkübeln bedienen wir die Gartenfreunde, die schönes Grün setzen möchten. Die Hochbeete sind indes für Nutzpflanzen wie Tomaten, Karotten oder Salat. Sie füllen wichtige eine Lücke im Sortiment“, sagt Stephan Hack. Zwei Modelle mit L100cm x H80cm und 100x H40cm Länge werden zunächst angeboten.

Die Vorteile von Hochbeeten aus gehärtetem Steinmehl liegen auf der Hand.  Steinmehl wird im Thermoverfahren hergestellt wird. Es ist somit umweltfreundlich und voll wiederverwertbar. Zudem ist es splitterfrei, frostfest bis -25°, äußerst robust und langlebig und was besonders wichtig ist: dieses Material ist absolut lichtecht.

Da die Hochbeete von Eastwest teilweise eine Höhe von 80cm haben, erlauben sie das Gärtnern in optimaler Arbeitshöhe und erschweren Schnecken den Zugriff auf die Pflanzen. Und wem bei der Gartenarbeit der Rücken schmerzt, kann künftig auf die Hochbeete von Eastwest zurückgreifen: Die Höhe des Hochbeets ermöglicht es, im Stehen auszusäen, Beikräuter zu jäten und zu ernten. Außerdem landen im Hochbeet die Gartenabfälle, die sich im Herbst ohnehin zu stapeln beginnen: Schnittgut von Bäumen, Sträuchern und Stauden sowie eine Menge Laub. Durch die Zersetzung dieses Pflanzenmaterials werden im Hochbeet nicht nur Nährstoffe freigesetzt, die zusätzlichen Dünger überflüssig machen. Es entwickelt sich dabei auch Wärme, so dass man, gegebenenfalls zusammen mit Folientunnel oder Vlies, früher im Jahr mit der Gemüsekultur beginnen kann. Es schieben sich auch keine störenden Pflanzen wie Giersch oder Quecke aus der Nachbarschaft zwischen das Gemüse, und selbst Schnecken nehmen nur ungern den steilen Aufstieg am Hochbeet in Kauf. Und nicht zuletzt bieten Hochbeete auch Senioren oder Menschen im Rollstuhl die Möglichkeit, bequem zu gärtnern. Der Standort liegt idealerweise so, dass das Beet den ganzen Tag über Sonne abbekommt.

Natürlich kann jeder Gartenfreund sein Hochbeet selbst bauen. Einfacher und zeitsparender ist es allerdings, auf ein WPC-Hochbeet von Eastwest zurückzugreifen. Während andere herkömmliche Modelle meist aus Fichten- oder Lärchenholz erhältlich sind, bietet Eastwest Hochbeete aus dem widerstandsfähigen WPC an. Das hat einen entscheidenden Vorteil: WPC ist gegenüber vielen Holzarten pilz- und schädlingsresistent und von sehr langer Lebensdauer. WPC verzieht sich nicht und neigt auch nicht zur Rissbildung – wichtig bei Hochbeeten!

Darüber hinaus bietet Eastwest seine Kunden noch mehr. Denn während bei anderen Anbietern weitere Bestandteile eines Hochbeets ein Bodengitter gegen Wühlmäuse nur gegen Aufpreis zu erhalten ist, bietet Eastwest das Gitter im Komplettset an. „Wir wollen es auch Neulingen so einfach wie möglich machen und daher muss bei uns niemand die einzelnen Bestandteile mühsam zusammensuchen“, sagt Stephan Hack. Dass Hochbeete aus gehärtetem Steinmehl zeitgemäß und trendy sind, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Stichwort Urban Gardening: Viele Städter möchten ihr eigenes Gemüse ziehen, was aber anhand der begrenzten und oftmals verschmutzten Anbauflächen in der City nicht immer möglich ist. Auch hier kommen Hochbeete in Spiel, denn sie versorgen die Bewohner mit natürlich frischem Obst und Gemüse, was viele Vorteile gegenüber der oftmals gespritzten Ware aus dem Supermarkt hat. Und in einem der nächsten Blogs verraten wir, wie ein Hochbeet richtig bepflanzt wird …

Rating: 1.00/10. From 1 vote.
Please wait...
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Im Winter: Praktisches Hochbeet als Alternative zu Pflanzkübeln

Sie sind schick und in drei Farben erhältlich: Die Design-Zimmergärten von Eastwest....
Mehr lesen