Buchsbaum pflanzen – das müssen Sie dabei beachten!

Buchsbaum

Ein Buchsbaum wächst nur langsam und findet sich häufig als immergrüner Strauch in heimischen Gärten. Vor allem wegen seiner gestalterischen Möglichkeiten ist der Zierstrauch bei Gartenbesitzern so beliebt. In der Gartenkunst war er schon den Griechen bekannt, wie Ausgrabungsfunde in Großbritannien zeigen. Bereits seit dem 13. Jahrhundert findet sich der Buchsbaum in Deutschland, aber erst Claude Monat machte die winterharte Pflanze als dekorative Beet Einfassung wirklich bekannt. Vor allem in Bauerngärten zieren die Buchsbaumeinfassungen die Beete. Der Buxus steht heute auch häufig auf Terrassen und Balkonen. Hier ist er vor allem als akkurat geschnittene Kugel und Kübelpflanze zu finden. Im Garten zeigt sich die beliebte Pflanze eher als Hecke.

Buchsbaum als Eye-Catcher im Garten – richtig schneiden

Die dekorative Wirkung des Buchsbaums zeigt sich jedoch erst so richtig, wenn man ihn regelmäßig schneidet. Es ist generell besser den Strauch regelmäßig und wenig zu schneiden, als nur ab und zu einen starken Rückschnitt durchzuführen. Eine saubere und scharfe Klinge ist dabei besonders wichtig. Stumpfe Klingen können zu schweren Schnittwunden an der Pflanze führen. Spezielle Buchsscheren mit extralangen zweischneidigen Klingen eignen sich für die Gestaltung von Buchs-Skulpturen am besten. Wird der Buxus als Kübelpflanze oder im Topf kultiviert, ist das manuelle Schneiden ratsam.

Buchsbäume

Bei der Buchsbaumhecke kann eine motorisierte Heckenschere verwendet werden. Alle toten Zweige und Abfälle müssen entfernt werden. Scheiden Sie nur in den Monaten von April bis September und wählen Sie einen Tag ohne direktes Sonnenlicht aus. Die empfindlichen Schnittstellen werden bei Sonnenlicht braun. Um ihn besser schneiden zu können, empfehlen Gartenexperten den Buchs vorher nass zu machen. Innerhalb eines Jahres sollte nicht mehr als 1/3 vom Buchsbaum geschnitten werden.

Welche Bedingungen sind gut für Buchsbäume?

Der Buchsbaum stammt aus den südlichen Regionen Europas. Je mehr seine Standortbedingungen den ursprünglichen Faktoren ähneln, umso vitaler wächst er. Er bevorzugt eine warme Lage an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Regentropfen trocken rasch ab, wenn der neue Platz gut mit frischer Luft umweht wird. Zudem mag südliche Zierpflanze vor allem die Morgen- und Abendsonne. Zu vermeiden sind stauende Hitze, schattige Lichtverhältnisse und andere strapaziöse Faktoren. Für die erfolgreiche Kultivierung von Buchsbäumen muss auch das Substrat optimal auf seine Bedürfnisse abgestimmt sein. Ein humusreiches und nahrhaftes Erdreich sorgt für gesundes Wachstum.

Das Substrat muss gut durchlässig sein und darf nur mäßig kalkhaltig sein. Der ideale pH-Wert liegt bei 7-8 und der Boden sollte gut durchlüftet sein, damit sich die flachen Wurzeln der Pflanze gut ausbreiten können. Staunässe führt zum Ersticken der feinen Wurzeln. Bei zu dichtem Boden kann gesiebter Kompost, feinkörniger Sand oder Lavagranulat dem Erdreich beigemischt werden. Im Kübel mag der Buchsbaum ein nährstoffreiches und strukturstabiles Substrat.

Welcher Pflanzkübel passt zum dekorativen Buchsbaum?

Ein idealer und optisch sehr ansprechender Pflanzkübel für den dekorativen Buchs ist der Pflanzkübel der Serie ROCKS aus Fiberglas. In perfekter Ergänzung zum lebhaften Grün der immergrünen Pflanze zeigt sich der hochwertige Pflanzkübel in grauer Natursteinoptik. Schlicht und edel zugleich lässt er dem Buchsbaum genug Freiraum zur attraktiven Entfaltung seiner Form. Die natürlich gestaltete Oberfläche beim Pflanzkübel ROCKS ist ausgefallen und dabei absolut frostfest und witterungsbeständig. Vor allem nachts ein besonderer Eye-Catcher ist der beleuchtete Pflanztrog LUCE:

Buchsbäume in Pflanztrog LUCE

Der Pflanzkübel ORIGAMI in ansprechender 5-eckiger Form passt ebenfalls sehr gut zum Buchsbaum. Sein frisches Design ist irgendwie anders, drängt sich aber trotzdem nicht in den Vordergrund. Angelehnt an die japanische Faltkunst gehört der Pflanzkübel zu den angesagten Trends bei der Gartengestaltung.

Bodenständiger aber nicht minder hochwertig verarbeitet sind die Pflanzkübel NATURA. Die schmale und hohe Silhouette passt gut zu den formschönen Buchsbaum-Skulpturen. Das handgefertigte Geflecht ist extrem strapazierfähig, sehr pflegeleicht und kann ganzjährig im Freien stehen. Mit den winterharten Buchsbäumen zeigt sich der besondere Stil des Ensembles das ganze Jahr über.

Bei der Pflanzung von Buxus im Pflanzkübel muss Staunässe vorgebeugt werden. In die passenden Pflanzkübel können Sie dafür einfach Abläufe bohren. Eine Drainage über dem Wasserablauf im Boden aus Splitt, Kies oder Tonscherben sorgt effektiv vor. Ein wasser- und luftdurchlässiges Vlies zwischen Drainage und Substrat ist die perfekte Ergänzung für die idealen Bedingungen.

Achtung vor dem Buchsbaumzünsler

BuchsbaumzünslerIn Deutschland und weiteren Teilen Europas hat sich ein Schädling verbreitet, der unsere Buchbäume befällt und ihnen schadet. Es handelt sich dabei um einen Falter, der als Ei in den Buchs gelegt wird und anschließend als Raupe die Blätter und Rinde des Baums frisst.
Buchsbaumzünsler überwintern sogar in unseren Buchsbäumen und sind lediglich durch Pflanzenschutznetze fernzuhalten. Vögel meiden die Zünsler-Raupe – sie können daher leider auch keine Abhilfe schaffen. Ist Ihr Buchs einmal befallen, sollten Sie auf Pflanzenschutzmittel gegen Raupen und Schädlinge zurückgreifen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
Buchsbaum pflanzen – das müssen Sie dabei beachten!, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Geschrieben von
Mehr von Stephan

Die wichtigsten Fragen der Kunden zusammengefasst

Eigentlich ist sie überfällig, die neue Rubrik „Häufig gestellte Fragen (FAQ)“. Die...
Mehr lesen