+49 (0) 7554/ 98 65 50
Kostenfreie Lieferung innerhalb DE

Frühblüher für Balkon und Garten: So werden sie richtig gepflanzt

Winterlinge
Wenn die ersten Sonnenstrahlen das nahende Frühjahr ankündigen, sprießen die Frühblüher aus der Erde. Schneeglöckchen und Krokus weisen eindrucksvoll daraufhin, dass der Winter ein Ende hat. Primeln, Narzissen und Tulpen sind Frühlingsblüher, die mit ihren prächtigen Farben Garten und Balkon verschönern.
 

Welche Frühblüher gibt es?

Winterling und Schneeglöckchen
Ganz zart schauen die gelben Blüten des Winterlings, dem ersten Frühblüher des Jahres, aus dem Schnee heraus. Die weißen Blätter des ebenso zeitigen Schneeglöckchens kommen richtig zur Geltung, wenn der Schnee geschmolzen ist und sie auf brauner Frühlingserde stehen.
 
Krokus
Krokus
Krokus ist einer der ersten Frühjahrsblüher nach den Schneeglöckchen und begeistert in den Farben Lila, Blau, Weiß und seltener auch in Gelb. Mehrjährige Krokusse wirken ebenso wie Schneeglöckchen am besten in kleinen Gruppen, da die Blüten der zarten Frühlingsblüher klein und zierlich sind. Die kleinen Blumenzwiebeln lassen sich einfach auf der vorbereiteten Erde ausstreuen.
 
Primeln
Die bunten Primeln sind Frühblüher in zahlreichen Farben von Weiß über Rosa bis Rot, in Blau, Gelb oder sogar zweifarbig. Sie sind mehrjährig und im Handel in kleinen Töpfen erhältlich. Zusammen mit hohen Frühlingsblumen wie Tulpen oder Narzissen bilden die Frühblüher ein frühlingshaftes Arrangement sowohl auf dem Balkon als auch im Blumenbeet. Im Garten bevorzugen Primeln Sonne bis Halbschatten und einen nährstoffreichen Boden.
 
Narzissen
Narzissen/ Osterglocken
Zu Ostern blühen die Narzissen, was ihnen auch den Beinamen Osterglocken gab. Der Frühblüher in Gelb springt im frischen, grünen Gras richtig ins Auge. Varianten in dezenterem Weiß-Gelb oder kräftigerem Orange-Weiß bringen Farbe in das Blumenbeet oder in die Blumenschale für den Terrassentisch. Narzissen mögen es etwas feuchter, die Erde sollte nie ganz austrocknen. Im Garten bevorzugen sie Halbschatten.
 
Hyazinthen
Hyazinthen brauchen einen lockeren Boden. Schwere Lehmböden erhalten durch Mischen mit Sand die richtige Bodenbeschaffenheit für die Frühblüher in Lila oder Blau.
 
Tulpen
Tulpen
Tulpen gibt es inzwischen in vielen Farben und Zuchtformen. Die kelchartig geformten Blüten der Frühblüher haben glatte, zackige oder ausgefranste Ränder. Sie blühen in der vollen Sonne bis in den Mai hinein. Sie brauchen nicht viel Wasser und mögen keine Staunässe.
 

Wann sind die Pflanzzeiten für Frühblüher im Garten?

Üblicherweise kommen die Blumenzwiebeln der Frühblüher im Garten bereits im Herbst in den Boden. Sie treiben im Winter ihre Wurzeln unterirdisch aus. Die ersten Blüten von Winterling und Schneeglöckchen erfreuen den Gartenliebhaber bereits ab Februar. Wer das verpasst hat, muss nicht auf Frühblüher verzichten. Ein paar frostfreie Tage reichen aus, um die Blumenzwiebeln der Frühlingsblumen in den Boden zu bringen und sie zum Sprießen zu bringen. Rund drei Wochen benötigen die meisten Frühblüher dann, um auszutreiben. Kommt der Schnee und Frost noch einmal zurück, dauert es etwas länger.
 

Schneller Austrieb im Pflanzkübel: jetzt noch Frühlingsblüher pflanzen

Aber es geht auch anders. In Pflanzschalen oder Pflanzkübeln lassen sich die Blumenzwiebeln ebenfalls pflanzen. Gibt es nachts Frost, kommen sie einfach ins Haus. An schönen Tagen stehen die Pflanzkübel auf der Terrasse, dem Balkon oder an geschützten Stellen im Garten. So gedeihen sie in kürzester Zeit.

Übrigens: Frühblüher lassen sich prinzipiell im Haus austreiben und dann später umpflanzen. Auf der Fensterbank angezogene Frühblüher oder im Handel erhältliche, vorgetriebene Frühblüher kommen nach dem Frost in den Garten oder in Pflanzkübel. Rund zwei Zentimeter des Austriebs sollten aus der Erde herausschauen. Bei Eigenanzucht ist eine kleine Düngerzugabe hilfreich, wenn die ersten Blätter austreiben.
 

Pflanztiefe und Pflege bei der Anzucht

Die richtige Pflanztiefe für die Zwiebeln der Frühlingsblumen ist dabei wichtig. Als Faustregel gilt: Die Zwiebeln benötigen zweimal so viel Erde über sich, wie sie groß sind. Eine vier Zentimeter große Frühblüher-Zwiebel kommt somit acht Zentimeter tief in die Erde. Diese niedrige Tiefe ermöglicht es, auch Tulpen mit großen Blumenzwiebeln in attraktiven Pflanzschalen zu setzen. Ein bisschen Kompost in die Erde gemischt, hilft den Frühblühern schnell zu wachsen. Im Garten benötigen sie keinerlei Pflege – in Pflanzkübeln benötigen sie regelmäßig Wasser. Nicht zu viel, sondern gerade genug, um die Erde feucht zu halten. Denn Staunässe vertragen die Frühblüher nicht.

Die hochwachsenden Tulpen, Narzissen und Hyazinthen kommen in frühlingshaften Arrangements mit den niedrigeren Primeln oder Krokussen auch in Blumenschalen im Haus oder auf dem Balkon, in Pflanztrögen auf der Terrasse oder im Blumenbeet im Garten besonders gut zur Geltung.

Genauere Informationen zum richtigen Bepflanzen eines Pflanzkübels finden Sie hier.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten